Die Feuerwehr stellt sich vor!


Geschichtlicher Rückblick
Die Freiwillige Feuerwehr Bodenwerder Ortsfeuerwehr Pegestorf wurde am 2. März 1934 gegründet. Zur Zeit der Gründung waren 36 Kameraden in der Wehr. Als erste Ortsbrandmeister wurde Heinrich Stukenberg. Pegestorf Nr. 15 gewählt.. Die erste Generalversammlung fand am 27. April 1935 statt. Im Jahre 1951 schied Herr Stuckenberg aus Altersgründen aus der Wehr aus, somit wurde Alfred Strüver als neuer Ortsbrandmeister gewählt.

1954 erklärte Brandmeister Strüver die Dringlichkeit einer Alarmsirene und versicherte den Kameraden sich voll einzusetzen zur Erlangung einer Alarmvorrichtung. Vorläufig sollten die Kameraden Hermann Meier und Ernst Gerdes auf Horn Alarm blasen. Außerdem wurde auch eine 2. Übungsgruppe aufgestellt, damit mehr Kameraden an den Übungsdiensten teilnehmen konnten. Im Jahre 1957 mußte eine neue Tragkraftspitze angeschafft werden- die alte hat ihren Dienst eingestellt. Durch den Fleiß der aktiven Mitglieder und der gut besuchten Übungsdienste konnten wir 1960 zum erstenmal an den Kreiswettkämpfen teilnehmen.
1965 wurde Herbert Meyer zum neuen Brandmeister gewählt. Im Jahre 1968 wurde ein neues Feuerwehrgerätehaus gebaut. Hierin wurde nun auch das neue Löschfahrzeug untergestellt. Dieses Löschfahrzeug ist Übrigens immer noch bei uns im Dienst.
Wir hoffen aber, dass in der nächsten Zeit vielleicht doch ein neues Fahrzeug angeschafft werden kann. Der Umstand, dass wir noch immer unser altes Fahrzeug haben, liegt wahrscheinlich auch an der guten Pflege. Mit unseren Maschinisten haben wir immer eine gute Wahl getroffen (Kurt Lobitz 1950 – 1969, Kurt Hennig 1970 – 1979, Wolfgang Lobitz 1980 – 1997, Alexander Lobitz 1998 – ein neuer gewählt wird).
1979 wurde Otto Wittenberg zum neuen Ortsbrandmeister gewählt, sein Stellvertreter wurde Fr.- Wilh. Bossow.
1984 wurde ein Zeltfest zum 50-jährigen bestehen ausgerichtet.

Im Jahre 1987 erhielten wir eine neue Tragkraftspritze. Diese wurde uns am 9. September offizielle durch den Gemeindebrandmeister Düsterwald Übergeben.

Da Otto Wittenberg im Jahre 1986 als Kreisbrandmeister gewählt wurde, brauchten wir nun einen neuen Ortsbrandmeister.

Dieser wurde schnell in Fr.- Wilh. Bossow gewunden. Unter der Leitung unseres Stellvertretenden Ortsbrandmeister Karl-Heinz Meyer renovierten wir 1990 unseren Unterrichtsraum.

Nach einer Amtsperiode von Herrn Bossow wurde 1991 durch Karl-Heinz-Meyer eine neuer Ortsbrandmeister gewählt.

Unter seiner Leitung als Gruppenführer konnten wir 1995 nach langer Zeit wieder zu den Kreiswettkämpfen fahren. Hierbei belegten wir einen guten 7. Platz.

Im Jahre 1997 wurde Hartmut Meyer als neuer Ortsbrandmeister gewählt. Sein Stellvertreter ist Wolfgang Lobitz.

Einsätze der Pegestorfer Wehr
Nach der Gründung der Wehr mussten schon einige Brände und Hilfeleistungseinsätze gemeistert werden. Hier eine kleine Zusammenstellung unserer Einsätze

1951 LKW-Anhängerbrand
1959 Wohnhausbrand bei Henke
1960 Wohnhausbrand bei Heinz Fischer
1963 Brand bei H. Reese (Gastwirt)
1964 Zimmerbrand bei Fr. Hansmann Nr. 25
Brand im Stall des Gemeindehauses
1971 Kleiner Brand im Gasthaus Lichtensruh
1973 Flächenbrand an Wüstenberg
LKW-Brand unterm Mühlenberg
Müllhalde in Schapers Graben löschen
1978 Wohnhausbrand bei Ludwigs
1980 Entstehungsbrand im Gemeindehaus
1981 Dorfstraße reinigen nach Gewitterschauer
Nachbarschaftshilfe in Brevörde. Glessebach war über die Ufer getreten
1982 Verkehrunfälle auf der B83 (1 Toter und 3 Verletzte)
Erdrutsch in Hohe
1983 Motorradunfall auf der B83
Brand einer Strohmiete
1987 Brand auf der Lutterburg
Brackholzbrand an der „Weißen Brücke“
1988 Löscheinsatz bei Schapers Graben
Brand in Steinmühle (Generator)
1989 Verkehrunfall auf der B83
Brand in Steinmühle (Generator)
Schadensbeseitigung nach Gewitter
Mähdrescherbrand
1990 Ölspur bei Steinmühle
1992 Verkehrsunfall auf der B83
1993 Ölspur auf der B83
1994 Ölteppich auf der Sue
LKW-Brand auf der B83
Schwanrettung an der Weser
1997 Ölspur innerhalb der Ortschaft
Brand in Steinmühle
1999 Verkehrsunfall auf der B83
Motorbrand im Ortsbereich
Ölspur im Ortsbereich
2000 Ladewagen mit Stroh hat gebrand
Komposthaufenbrand
Brand an der Lutherburg
PKW-Unfall B 83 (Steinmühle)
Sturmschäden an der B 83 beseitigt
2002 Brand am Osterfeuer
Motorradunfall auf der B 83

Übungen und andere Aktivitäten
In einer Feuerwehr muß natürlich auch für den Ernstfall trainiert werden. Hierfür stellen wir am Jahresanfang einen Dienstplan auf. Darin sind alle Dienste aufgeführt die in dem Jahr anfallen, z B. die Wettkämpfe. Die Wettkämpfe innerhalb des Stützpunktes werden jährlich ausgetragen und innerhalb der Samtgemeinde alle 2 Jahre.Hierbei geht es im Menschenrettung, Brandbekämpfung und absetzen eines Funkspruchs. Weiterhin führen wir teoretischen Unterricht in unserem Übungsraum durch. Zu unseren Aufgaben gehört auch die Überprüfung der Hydranten.

Im Oktober 1998 waren wir in Steinmühle, um uns wegen der Wasserversorgung Gedanken zu machen. Da es hier schon oft gebrand hat und die Wasserversorgung hier recht schwierig ist, haben wir uns mit dem Mühlenbesitzer in Verbindung gesetzt. Dabei kamen wir überein mit Herrn Schuster, das wir ein Stauwehr am Ausfluß des Mühlenwasser errichten sollten. Diese Aktion wird im Frühjahr und Sommer 1999 stattfinden.

Seit 1972 fahren wir zum Lichterfest nach Bodenwerden. Hier kassieren wir das Eintrittgeld.
Außer den Übungsdiensten unternehmen wir diverse Fahrten und Unternehmungen.

Der Spaß darf natürlich auch nicht zu kurz kommen. So fuhr die aktive Gruppe im Jahre 2000 nach Lychen. Dort wurde das Kanufahren erlernt und die Umgebung erkundet. Im Jahre 2002 haben wir eine Kanutour auf der Diemel gemacht. Diese wurde aber nach dem ersten Tag wieder abgebrochen – das Wetter war zu schlecht.

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen